Die Lindenhofschule heute – unsere Ziele

Unsere Schule ist eine lebendige Gemeinschaft in der mit Freude gelernt und gelehrt wird. Es sollen nicht nur grundlegende Fertigkeiten und Fähigkeiten vermittelt werden, sondern wir sind bestrebt, die Individualität und Kreativität der uns anvertrauten Kinder zu fördern. Unsere Lerninhalte, Arbeits- und Sozialformen tragen dazu bei. Daher nehmen Verantwortungsgefühl, Gemeinschaftsfähigkeit und Toleranz einen hohen Stellenwert ein.

Unsere offenen Unterrichtsformen ermöglichen differenziertes Arbeiten; Tages – und Wochenplan, Projekte, Stationenlernen, Partner- und Gruppenarbeit sowie Kreisgespräche sind für die Kinder selbstverständlich, ebenso das Arbeiten mit dem Computer. Wir verfügen über einen PC-Raum mit 16 Computern sowie über Whiteboards in allen Klassen.

Verschiedene Rituale prägen die persönliche Gestaltung unseres Schullebens. Der Unterrichtstag beginnt mit einer Gleitzeit von 30 Minuten, die die Kinder individuell gestalten können. Im anschließenden Morgenkreis sitzen alle Kinder und die Lehrkraft zusammen um sich zu begrüßen, zu erzählen, Unterrichtsinhalte zu besprechen und zu planen.

Nach dem 1. Unterrichtsblock von 90 Minuten findet eine 30-minütige Pause statt, die sich in eine aktive Spielpause und eine gemeinsame Frühstückszeit aufteilt. Dabei stehen den Kindern zum Spielen verschiedene Kleingeräte, ein Klettergerüst mit Rutsche, eine Tischtennisplatte, ein Tischfußballgerät und nach festgelegtem Plan je eine Fußball- und eine Handballfläche zur Verfügung.

Die Lindenhofschule besitzt die Zertifikate „ Bewegung“ und „Ernährung“.

Einmal im Monat treffen wir uns gemeinsam zur Monatsfeier. Die Programmführung übernehmen die Schülerinnen und Schüler. Für das Programm stellt jede Klasse einen Beitrag aus der Unterrichtsarbeit aus unterschiedlichen Bereichen vor. Auch wird den jeweiligen Geburtstagskindern des Monats gratuliert.
Jeden ersten Dienstag im Monat ist unser Vorlesetag im Kindergarten Mikita. Kinder aus den Klassen 3 und 4 lesen dann interessierten Kindergartenkindern aus mitgebrachten Büchern vor.
Der Klassen- und Schülerrat ist zum Heranführen einer demokratischen Grundhaltung fester Bestandteil der Schule. Zum Schülerrat treffen sich alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher einmal im Monat, um wichtige, schulische Anliegen aus den Klassen, gemeinsam mit einer Lehrkraft oder der Schulleitung zu besprechen um anschließend entsprechende Schritte einzuleiten.
Jährlich
 werden aus verschiedenen Anlässen Feste und Feiern veranstaltet: Einschulungsfeier, Lichterfest, Vorlesetag, Adventssingen, Weihnachtsfeier, Faschingsfeier, Sportfest, Lesetag, Projektwochenabschlussfest mit Präsentation sowie besondere Ausflüge der einzelnen Klassen. Zudem besuchen alle Kinder einmal im Jahr das Stadttheater in Gießen.
Weitere Angebote in jahrgangsgemischten Gruppen sind: Darstellendes Spiel, Leseclub, Garten-AG und Angebote im musisch-künstlerischen Bereich.

In der Nachmittagsbetreuung, in der die Kinder täglich bis 14.30 Uhr oder bis 16.30 Uhr betreut werden können, gibt es, neben einem warmen Mittagessen, die pädagogische Hausaufgabenbetreuung sowie vielfältige Angebote von Lehrkkräften, Vereinen, Musikschule, Fachkräften und engagierten Eltern hierzu zählen auch vielfältige Bewegungsangebote.

Bei all diesen Aktivitäten, die unser Schulleben lebendig und persönlich gestalten, spielt die Mitarbeit der Eltern eine wichtige Rolle. Sie unterstützen uns in vielfältiger Weise und ohne diese Hilfe wäre Vieles nicht durchführbar. Wir erfahren stetig, dass sich die Schulgemeinde – Kinder, Eltern und Lehrkräfte – zu einer festen Gemeinschaft entwickelt hat, die sich mit dem Satz: „Das ist unsere Schule.“ identifiziert.

Heute sprechen wir von „Unserer Lindenhofschule“. Seit dem Schuljahr 2004 trägt die Schule den Namen „Lindenhofschule“. Die Linden begleiteten und begleiten die Kinder dieser Schule durch alle Jahreszeiten. – Früher verhandelten Dorfgerichte unter der Linde, die nicht nur Schatten spenden, sondern auch Gerechtigkeit vermitteln sollte. – Die Linden also, als Ort der Begegnung und der Gerechtigkeit, sind für unsere Kinder heute sozusagen das Dach des Schulgebäudes. Sie bieten einen geschützten Ort, an dem die Kinder lernen sich zu akzeptieren und die Vielfältigkeit respektiert und begrüßt wird.

Zunehmend verstärken wir die Öffnung der Schule nach außen. Durch die rege Elternmitarbeit entstehen außerschulische Kontakte zu Vereinen, ortsansässigen Betrieben, Feuerwehr und Musikzug, verschiedenen öffentlichen Einrichtungen und vor allem zu Einzelpersonen, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in den Unterricht einbringen. Unser Kollegium versteht sich als Team. Wir arbeiten miteinander und pflegen dabei Offenheit, Transparenz, Vertrauen und Toleranz.

Unsere Dienstbesprechungen, Konferenzen, Pädagogischen Tage sowie der tägliche Austausch tragen dazu bei, Grundsätze und Zielsetzung unserer schulischen Arbeit weiter zu entwickeln und diese in unserem Schulprogramm zu manifestieren. Zuweilen werden Referenten zu bestimmten Themen in die Schule eingeladen. Regelmäßige Fortbildungen des Lehrerkollegiums tragen dazu bei, den stetig veränderten Ansprüchen unserer pädagogischen, diagnostischen und erzieherischen Arbeit gerecht zu werden. Wir sind stolz auf unsere Lindenhofschule und blicken voller Optimismus in die Zukunft, eine Zukunft, in der Schule und Eltern gemeinsam den zunehmenden Anforderungen in Erziehungs- und Leistungsfragen Rechnung tragen müssen.

Allen, die diese Arbeit fördern und unterstützen, sei hier Dank ausgesprochen. Nur so kann es gelingen die Persönlichkeit der Kinder zu stärken, ihnen Werte zu vermitteln und Hilfe bei der Orientierung in ihrer Lebenswelt zu geben.